Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Samstag, 6. Mai 2017

Frühling im Wörlitzer Park

Schon lange haben wir uns einen Besuch hier im Wörlitzer Park vorgenommen. Das letzte Mal war ich 1980 hier und konnte mich nicht so genau mehr erinnern.
Die Geschichte dieses wunderschönen Parks, angelegt nach englischem Vorbild kann man bei Wikipedia nachlesen.

Eine Gondelfahrt lohnt sich auf alle Fälle, bekommt man doch in dieser knappen Stunde einen Überblick über den Park und hat interessante Blickachsen.
Auch die Schlossführung ist kurzweilig und höchst interessant. Das Herrscherpaar Fürst Leopold der III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau und seine Ehefrau Fürstin Luise Prinzessin von Brandenburg-Schwedt waren zu ihrer zeit sehr fortschrittlich.
So waren der Park zu jeder Zeit frei zugänglich bis auf wenige Rückzugsorte. Der Fürst förderte Bildung und berufliche Ausbildung seiner Untertanen und gab ihnen Arbeit, damit sie ihr Auskommen hatten.
Auch heute ist der Park noch frei zugänglich.

im Park gibt es 17 Brücken...

...jede in einem anderen Stil gebaut


Venustempel vom Wasser aus

Kirchturm von Wörlitz

Sommerresidenz der Fürstenfamilie





Gotisches Haus in der Vorderansicht im Stil der Gotik

 
in der rückwärtigen Ansicht im italienischen Stil


Floratempel



Venustempel von der Luisenklippe aus gesehen



Felseninsel Stein und Villa Hamilton


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen