Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Sonntag, 25. Januar 2015

Winterwanderung Sächsische Schweiz- Schramsteingebiet


Es hat ein wenig geschneit und die Nebel ziehen durch das Land. So gefällt mir die Sächsische Schweiz. Sie hat etwas Mystisches und außerdem sind kaum Menschen unterwegs.
Der kleine Parkplatz am Lattengrund ist dann auch nicht gerade überfüllt.
Wir laufen zügig den Wenzelsweg zur Wildwiese und dann weiter die untere Affensteinpromenade entlang und das Sandloch (gelbe Strichmarkierung) zum Dom hinter.
Der Domwächter erhebt sich stolz aus dem Nebel. Der Kletterzustieg geht unmarkiert weiter und die imposante Rohnspitze zeigt sich auch von ihrer mystischen Seite.


Die alten Domstufen sind noch gut zu erkennen, nur die Platte ist etwas vereist - und sogar eine neue Kette hängt da! Nur zu ihr zu kommen ist heute etwas rutschig.

An der oberen Affensteinpromenade angekommen geht es zügig zur wilden Hölle und zum Carolafelsen. Hier oben weht ein eisiger Wind und die Bäume tragen entsprechend Raureif. Die Sicht ist gleich Null und wir sind definitiv die Einzigen, welche heute unterwegs sind.




Über den Zurückesteig geht es vor zum Schrammsteinweg/Schrammtor und den Lattengrund wieder hinunter.


Keine große Wanderung, aber die Kälte und der Nebel zwickten ganz schön. Dafür gibt es (für mich) schöne Fotos, welche definitiv nich S/W fotografiert wurden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen