Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Sonntag, 16. April 2017

Osterwanderung Sächsische Schweiz

Wir fahren mit der S1 von DD Hbf. bis Bad Schandau. Von dort weiter mit dem Wanderbus R 241 Bad Schandau-Hinterhermsdorf bis zur Haltestelle Beuthenfall im Kirnitzschtal.
Es geht aufwärts auf einem breiten, aber unmarkierten Forstweg, dem sogenannten Räumichtweg.
Kurz unterhalb des Neuen Wildenstein, kommt von links der markierte Hintere Kuhstallweg (vielbegangen)vom Lichtenhainer Wasserfall hinauf.

Das Wetter wechselt von Schnee-und Graupelschauern bis zum Sonnenschein in sehr kurzen Intervallen. Es sind nicht so viele Menschen unterwegs, wie sonst an solchen Tagen üblich. Also steigen wir hinauf zu Kuhstall und Schneiderloch und genießen die unterschiedlichen Aussichten.



Der Aufstieg ist gleich dem Abstieg. Über den mit roter Strichmarkierung versehenen Haussteig gehen wir weiter und durch die Ferkelschlüchte kommen wir in den Kleinen Zschand. Diesen gehen wir auf grüner Strichmarkierung bis zu den Quenenwiesen und dem Quenengrund bis zum Heringsloch.

Dieses weiter hinauf bis zum Fremdenweg. Der untere Fremdenweg bietet schöne Ausblicke auf deas Hintere Raubschloss, die Lorenzsteine bis hinter zum Wach-und Weifberg.


Wir gehen die obere Affensteinpromenade weiter über Frienstein und Idagrotte bis zur Wilden Hölle und dem Carolafelsen.
Über die Heilige Stiege geht es zurück nach Schmilka, wo wir noch ein gutes Mühlenbier genießen.
Mit der S1 wieder zurück nach DD.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen