Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Montag, 27. Juni 2016

Karlsbader Hütte-Kerschbaumer Alm über Zochenpass

Ausgangspunkt für Wanderungen, Klettertouren und Klettersteige ist in den Lienzer Dolomiten die Karlsbader Hütte. In einer angenehmen Höhe von 2261 m liegt sie am Laserzsee, eingebettet in das Dolomitenpanorama aus Laserzwand, Große Sandspitze Seekofel, Teplitzer Spitze und dern beiden Gamswiesenspitzen. Die Lienzer Dolomiten erheben sich südlich von Lienz über das Drautal.
Bis zur Lienzer Dolomitenhütte (1616m) kann man mit dem Auto fahren und es auf dem großen Parkplatz auch getrost länger stehen lassen. So spart man sich schon mal fast 1000 Hm.
Biegt man nach der Dolomitenhütte in den Forstweg ein, so liegt das ganze Panorama im Blickfeld.

Als Aufstiegsvarianten gibt es 3 Möglichkeiten: über den Rudi Eller Weg (schwer, schwarzer Bergweg)), den Normalweg mit den "Abkürzungen der Serpentinen ( mittelschwer, roter Bergweg) und der Zufahrtsforststraße zur Hütte (leicht, wir auch von Radfahrern benutzt). Alle sind landschaftlich reizvoll.
Edith und Rupert Tembler kümmern sich mit ihrem Team kompetent um jeden Gast.

Ausgesprochene Wanderungen gibt es in diesem Gebiet nicht zu viele, hier liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten eher auf Klettern und Klettersteigen.
Es hat jedoch über Nacht geregnet und tut es noch immer. Also wandern wir heute über das Kerschbaumer Törl hinüber zum Zochenpass.




Eigentlich wollten wir weiter zur Weittalspitze, welche vom Zochenpass über einem Klettersteig zu erreichen ist. Der Gipfel ist jedoch in den Wolken, der Wind weht kalt und scharf und es nieselt immer noch. Kein unbedingtes Gipfelwetter. Der Weg hinab zur Kerschbaumer Alm führt durch Weideland und unzählige Alpenrosen beginnen gerade zu blühen. Auch nicht so schlecht.





Auf der Kerschbaumer Alm wird gut gekocht, immer noch. 2010 waren wir das letzte Mal hier.
Nach gutem Essen fällt es um so schwerer, den Rückweg anzutreten. Unterhalb der Gamswiesenspitzen geht es zum Kerschbaumer Törl und zur Karlsbader Hütte zurück.

Keine all zu anstrengende Unternehmung: ca 300 Hm


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen