Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Mittwoch, 15. Juli 2015

Fluchtkogel 3500 m

Wir gehen vom Brandenburger Haus (3272 m) am zeitigen Morgen los, damit der Firn wenigstens noch etwas fest ist.


Bis zum Gipfel sind es nur knappe 300 Hm und das Wetter ist jetzt wieder prächtig.
Zunächst geht es angenehm über den Gletscher mäßig ansteigend bis zum oberen Guslarjoch. Dann etwas steiler.

Das Brandenburger Haus auf seinem Felssporn wird immer kleiner.
Schnell ist der Gipfel erreicht.

Der Fluchtkogel ist ener der zentralen Gipfel der Ötztaler Alpen, dementsperechend der Gipfelblick:
immer wieder: Weißkugel, Weißseespitze, Ötztaler Wildspitze, Petersenspitze, Brochkogel


Nach der Gipfelrast gehen wir nicht wie üblich in das obere Guslarjoch  sondern in nordöstlicher Richtung über einen Grat hinab. Es ist gute Sicht und wir sehen, wo es weiter geht, auch wenn es nicht der übliche Normalweg ist.





Am Firngrat weiter hinab auf den Guslarferner und wir treffen wieder auf die Spur, welche vom oberen Guslarjoch kommt.
Den Steinmännlein im Schrofengelände mit Wegspuren folgend und auf der Moräne hinab zur Vernagthütte.
Am Mittag sind wir auf der Hütte und haben einen Nachmittag zum Faulenzen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen