Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Dienstag, 25. November 2014

Herbstliche Vogesen - Nebel, Burgen, Buntsandstein, Einsamkeit

Die Nördlichen Vogesen, an der Grenze zum südlichen Schwarzwald liegen im Herbst meist unter einer Nebeldecke begraben.
Um so eindrucksvoller sind die Wanderungen. Einsame Dörfchen, Bergkuppen, dicht bewachsen mit bunten Laubbäumen und dann plötzlich tauchen sie aus dem Nebel auf die Burgruinen. Gebaut auf und mit dem hier vorkommenden Buntsandstein.
Die kleinen elsässischen Städtchen mit ihren typischen Stil laden zum Verweilen ein.

25.10.2014 Wissembourg unmittelbar hinter dem Deutschen Weintor beginnt Frankreich. Und das erste kleine historische Städtchen ist Wissembourg. Wunderbar erhalten, enge Gassen, Stadtmauer, Mühlen, 2 große Kirchen, eine davon protestantisch. Wasserfließe durchziehen die Altstadt.

der wohl am meisten fotografierte Blick: historische Fachwerkhäuser, mitten hindurch


 fließt die Lauter

ehemaliges Salzhaus

Bildunterschrift hinzufügen

Abteikirche St.Peter und St.Paul

alte Mühle...

...mit Waschplatz






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen