Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Montag, 25. November 2013

Totengedenken der Bergsteiger

Der Totensonntag - vielfältig wird er begangen. Eine langjährige Tradition der sächsischen Bergsteiger ist es, auf der Hohen Liebe Ihrer verstorbenen Bergkameraden zu gedenken. Dort wurde nach dem verheerenden 1. Weltkrieg ein Denkmal für die gefallenen Bergkameraden errichtet. Seither ist es ein Gedenken an alle verstorbenen Bergkameraden, egal, ob sie eines natürlichen Todes oder einen Unfall erlitten.
Der Bergsteigerchor "Die Bergfinken" singen Berglieder und es gibt eine kleine Ansprache.


Eine andere, auch langjährige Tradition ist es danach eine kleine Wanderung zu machen und in den vielzähligen Boofen "Anzuglühen", allerdings ohne offenes Feuer. Das ist verboten, bzw. nur an dafür ausgewiesenen Plätzen erlaubt. Diese sind dann natürlich alle besetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen