Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Sonntag, 10. November 2013

Herbstwanderung in der Böhmischen Schweiz

Mit dem günstigen Elbe-Labe Ticket gelangt man direkt von Dresden ohne Auto nach Decin. Am Haltepunkt Decin Priper steigen wir aus und überqueren die Elbe. Wir queren die Stadt in Richtung Hrensko und gelangen im Stadtteil Decin - Nové Mesto zu dem Aufstieg zum Quaderberg. Wir folgen der grünen Markierung und treffen auf einen Plattenweg, welchen wir weiter verfolgen. Am ehemaligen Schützenhaus beginnt der steilere, serpentinreiche Aufstieg zum Quaderberg. Der Quaderberg war in früheren Jahren ein beliebtes Ausflugsziel mit Gaststätte. Heute zeugen nur noch Reste davon. Nur noch eine Sandsteinsäule ist übrig geblieben.

Tief unten liegt Decin, im Hintergrund ist der Hohe Schneeberg zu sehen.
Entlang des Rosenkammes (rote Markierung) geht es zu weiteren Aussichtspunkten.





Am Aussichtspunkt Elbwarte steht ein 1890 erbauter Pavillon. Von hier aus hat meinen guten Blick zum Rosenkamm, dem Schneeberg und auf das Elbtal, welches hier kaum Auen aufzeigt.

Immer weiter folgen wir der roten Markierung und kommen nach einiger Zeit zur nächsten schönen Aussicht, der Rosenkammaussicht.
Danach verlässt man für einige Zeit die direkte Kante des Sandsteinmassivs um in der Höhe des Örtchens Labská Strán (Elbleiten) zum Aussichtspunkt Belvedere zu laufen.

Das Belvedere ist eine der ältesten Aussichtspunkte der Böhmischen Schweiz. Anfangs des 18. Jahrhunderts ließ Fürst Franz-Karl Clary-Aldrigen diese Aussichtsterrasse bauen. Selbst Ludwig Richter hat sie 1823 gezeichnet. Auch heute noch befindet sich hier eine gut gehende Wirtschaft.
Der Weiterweg führt hinunter in die wilde Dürrkammnitzschlucht und nach Hrensko. es ist für das Fotografieren inzwischen zu dunkel. In Hrensko geht es per Fähre zum deutschen Ufer der Elbe /Schöna und von dort mit der S-Bahn zurück nach Dresden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen