Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Sonntag, 28. Oktober 2012

Sommêtres/Schweizer Jura/1079 m


Sommêtres/Schweizer Jura auf einer größeren Karte anzeigen

Die Felsnadeln des Sommêtres sind ein beliebtes Klettergebiet. Auch wir wollten hier einige Routen klettern.
Am Morgen des 28.10.2012 war dann das Schneefallgebiet weit nach SW vorgedrungen und hatte das Jura erreicht. Als wir aus dem Fenster schauen, sind ca. 20 cm nasser Neuschnee gefallen und es schneit immer noch in dichten Flocken. Ein Glück, dass wir wenigstens doch die warmen Sachen und die Winterwanderschuhe eingepackt haben. Nur die Schneeschuhe und Ski, die hatten wir Ende Oktober leider nicht mit dabei. Schneeschuhe wären uns sehr hilfreich gewesen.
So wandern wir eben zu dem Kalkriegel Sommêtre, welcher sich steil aus dem Tal des Doubs hebt. Die Sicht ist fast Null, die Wolken hängen tief und der Boden unter dem knöchelhohen nassen Schnee ist nicht gefroren.Dementsprechend schlecht ist das Vorwärtskommen.
Das Auto vom Schnee zu befreien um die  km bis Goumois zu fahren lohnt sich nicht. On y va - entlang dem Fluss, welcher sich tief in die Landschaft des Jura gegraben hat. Im Örtchen Goumois wechseln wir die Seite und befinden uns in der Schweiz. Entlang des Flusses geht es weiter, erst über Wiesen, dann entlang des Zufahrtsweges zur alten Mühle Le Theusseret. Hier ist der Doubs aufgestaut, wie an manch anderen Stellen auch.



Kurz hinter der alten Mühle geht ein Pfad ein Stück zunächst steil bergan. Später windet er sich am Steilhang entlang. Unter uns der Fluss. In einer Art Klamm führt er weiter über eine Steilstufe. Diese ist mit Leitern und Ketten gesichert.
Es ist weiterhin dichtes Schneetreiben. Oben, auf dem höchsten Punkt des Kalkriegels ist nicht nur ein Gipfelkreuz, nein es klebt auch eine gemütliche Selbstversorgerhütte  im Hang. Eine willkommene Gelegenheit um Pause zu machen. Der Ofen ist noch lauwarm - hier muss also vor Kurzem Jemand gewesen sein.




Hier oben, rund 700 m über dem Fluss weht ein heftiger, kalter Wind. Nichts erinnert daran, dass eigentlich Herbst ist.
Der Sommêtres ist ein Teil der Franches-Montagnes, der Freiberge. Wir wandern weiter über Weiden geprägt durch einen lockeren Baumbestand. Es sind wunderschöne, große alte Bäume welche aus dem Nebel tauchen. Saignelégier ist der Hauptort der Freiberge. Hier wandern wir wieder zurück, hinab in das tiefe Tal des Doubs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen