Herbst in den Schrammsteinen

Herbst in den Schrammsteinen

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Chasseral, 1607 m

Er ist mit einer der höchsten Berge des Schweizer Jura. Von hier hat man einen 360° Blick auf weite Teile des Französisch und Schweizer Jura auf den Bieler- und Neuchâteler See, dem Berner Oberland bis hin zum Mont Blanc.
Wir wandern von St-Imier durch die imposante Schlucht Combe Crède hinauf zum Gipfel. Es sind fast 900 Höhenmeter zu überwinden. Und das bei Eis und Schnee.
Combe Crède


an den Terrassen geht es hinauf, immer an den Eiszapfen entlang

der Weg ist gut gesichert, teilweise mit Leitern

der Fels ist mit Eis glasiert

schöne Eisgebilde, man musste aber darunter entlang

Spielerei mit Sonne und Wasser

weiter oben öffnet sich das Tal


Gipfelanstieg in tiefem Schnee


bald geschafft
auf dem Gipfelplateau ist neben dem Funkmast noch eine Wetterstation, es bläst ein eisiger Wind

Berner Oberland im Hintergrund, unter den Wolken ist der Bieler See versteckt



Blick über das Jura


Hier ging es hinauf - Come Grède und st-Imier
oberer Anteil des Tales wir gingen links im Bild
 Hinab führt uns der Weg wieder über offene Wiesen mit alten Bäumen und dichtem Fichtenwald.
alte Bäume 

winterliche Lichtspiele

Quelle:
Chasseral, Rother Wanderführer Schweizer Jura
Von uns gewandert am 31.10.2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen